Eulen-Torte

Hallo meine Lieben,

heute bekommt Ihr die Anleitung zu dieser süßen Eulen-Torte bzw. zu den Eulen.
Die Torte gab es schon vor sehr langer Zeit, ich kam bisher nur nie dazu, sie zu verbloggen. Das liegt  daran, dass ich vielerlei andere Dinge und Termine abzuarbeiten habe und auch das Mutti-Dasein macht es mir nicht immer möglich, mich am Abend noch voller Tatendrang an den Laptop zu setzen - das Sofa schreit immer so laut nach mir...
Aber heute ist der große Tag gekommen, an dem ich endlich mal wieder ein paar Zeilen schreiben kann.



Ich schreibe euch weiter unten noch mal die Rezepte für den Teig und die Füllung auf, aber Fotos gibt's heute mehr oder weniger von der Herstellung der Eulen.
Ihr könnt natürlich jeden anderen Kuchen oder jede andere Füllung nehmen, die Euch am liebsten ist. Wichtig ist nur, dass Ihr die Torte mit fondanttauglicher Creme grundiert. Ich habe mich für eine weiße Ganache entschieden.


Mit diesen 11 Teilen könnt Ihr die Eule herstellen.
Hinzu kommt noch der Schnabel.
Für den Körper rollt Ihr etwas mittelblauen Fondant aus und stecht daraus ein Ei/Oval aus.
Dann dreht Ihr den Ausstecher und schneidet mit der Ei-Spitze etwas vom Körper raus.
Damit erhaltet Ihr die typische Eulenform.
Für die Flügel rollt Ihr hellblauen Fondant aus und
stecht daraus zunächst ein Ei/Oval aus.
Anschließend legt Ihr den Ausstecher so an, wie auf
dem Bild und schneidet darauf die Flügelchen.


Die Körperteile bekommen noch eine Struktur, die das Gefieder darstellen soll.
Diese Struktur habe ich mit verschiedenen Spritztüllen eingestempelt.
Für den großen Körper habe ich ein größeres Loch gewählt -
für die kleinen Flügel eine kleinere Lochtülle.


Für die Augen benötigt Ihr Kreise in verschiedenen Größen,
um diese später aufeinanderzuschichten.
Das Bild zeigt Euch sehr gut, in welchen Farben Ihr arbeiten müsst und
dass Ihr auch mit einer Spritztülle gute Ergebnisse erzielen könnt.


Nun klebt Ihr die Augen-Kreise der Größe nach aufeinander.
Für mehr Dynamik habe ich die Kreise am Rand angeordnet.
Ihr könnt sie aber auch alle mittig kleben.
Legt Euch am besten zwei Augen nebeneinander,
ohne sie bereits zu kleben und schaut, welche Euch besser gefallen.


Für die Wimpern stecht Ihr euch einen schwarzen Kreis mit dem größten Augen-Ausstecher aus.
Diesen halbiert Ihr und dann legt Ihr nocmal den Kreis-Ausstecher knapp
unter dem Rand an, um einen "Mond" zu erhalten.
Dann nehmt Ihr euch ein Messer oder eine tropfenförmige
Spritztülle und schneidet damit die Wimpern zurecht.


Ihr rollt ganz wenig orangefarbenen Fondant aus und schneidet ihn per Hand
in Dreiecke, die zum Schluss die kleinen süßen Schnäbel bilden.


Nun müsst Ihr alle Teile nur noch aufeinanderkleben
und fertig ist die Eule. Ich habe 4 Eulen modelliert und
für die Abwechslung die Blautöne durchgemischt.


Für die Äste habe ich weißen Fondant in 4 verschiedenen
Brauntönen (Hell, dunkel, mittel, beige) eingefärbt.
Alle habe ich dann zu einer Kordel ineinandergedreht und
solange gefaltet und gekordelt, bis mit die Farbstruktur für die Äste gefallen hat.
Anschließend habe ich sie zu langen Schlangen gedreht,
die am ende dünner auslaufen und auf die Torte geklebt.


Für die Blätter habe ich mir grünen Fondant mit etwas CMC vermischt (oder Blütenpaste),
dünn ausgerollt und mit einem Blatt-Ausstecher ausgestochen
(kann man auch alternativ mit dem Messer gut ausschneiden).
Mit dem Ball-Tool habe ich die Ränder noch etwas dünner gerollt
und anschließend trocknen lassen.
Zum Schluss habe ich die Blattadern mit etwas grünem
Lebensmittel-Farbpulver eingezeichnet und aufgeklebt.


nun könnt Ihr eurer Fantasie für Namen, Zahlen etc. freien Lauf lassen.
Ich habe aus dem restlichen blauen Fondant noch eine
Perlenkette für die Abschlusskante modelliert.




Schneller Biskuitteig

Zutaten:

6 Eier
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mehl
100 g Speisestärke
25 g (Back-)Kakao für Schokoladenbiskuit oder 25 g Speisestärke für hellen Biskuit
1 TL Backpulver


Springform/Backrahmen
Backpapier
 
Dieses Rezept ist für eine normale 26er-Form ausgelegt. Wenn Ihr einen hohen Backrahmen habt, könnt Ihr diesen auch etwas kleiner stellen, dann geht natürlich der Tortenboden etwas mehr hoch.

Zubereitung:

  1. Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Springformboden mit Backpapier auslegen.
  2. Eier schaumig schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. 
  3. Diese Masse solange schlagen, bis eine gelb-weißliche Masse entstanden ist.
  4. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver mischen über die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben. 
  5. Die Masse in eine Springform füllen und ca. 25 - 30 min. backen. Die Backzeit kann je nach Backofen variieren, deshalb immer die Stäbchenprobe machen!
  6. Am besten lasst Ihr den Teig nun einen Tag abkühlen und ruhen.
  7. Danach schneidet Ihr einen dünnen Deckel und Boden ab und höhlt die Mitte aus, um dort die Füllung hineinzugeben.


Kinder-Country-Füllung:

Zutaten :

2-3 Becher Schmand
200 ml Schlagsahne
1 Päckchen Sahnefest
2 Päckchen Vanillezucker
2 Beutel Gelatine-Fix
1 große Packung Kinder-Country  



Zubereitung:

  1. Schmand, Sahne und Vanillinzucker in eine Schüssel geben und aufschlagen, Sahnefest dabei einrieseln lassen. 
  2. Kinder-Country in kleine Stücke schneiden und mit dem Gelatine-Fix vorsichtig unter die Sahne heben.
  3. Masse in die ausgehöhlte Torte geben und mind. 4 Stunden kaltstellen.

Ganache

Zutaten:

600g Weiße Schokolade
200 ml Sahne 

Zubereitung: 

  1. Schokolade in kleine Stücke hacken. 
  2. Sahne in einem Topf kurz aufkochen. 
  3. Heiße Sahne über die gehackte Schokolade gießen. 
  4. 2-3 Min. stehen lassen, um die Schokolade aufzuweichen. Erst dann gründlich umrühren. 
  5. Den Topf über Nacht abgedeckt stehen lassen, am besten geeignet ist dafür ein kühler Keller, Kühlschrank oder einfach in der Küche stehen lassen.
  6. Danach die Torte damit glatt einstreichen und mind. 2 Stunden kühlen, bevor sie mit Fondant eingedeckt wird.


 



Eure Steffi



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raupe-Nimmersatt-Torte

Tutorial: Schlosstorte

DIY: Taufengel