Raupe Nimmersatt-Kekse

Hallo meine Lieben,

heute gibt es wieder eine Keks-Anleitung für Euch. Wie einige von Euch wissen, haben wir im August den ersten Geburtstag unseres Sohnes gefeiert und obwohl ich eigentlich gar kein Fan von Motto-Parties bin, habe ich mir für's Backen doch ein Thema überlegt. Da Jonas zur Taufe das Buch und eine kleine Holzraupe von "der kleinen Raupe Nimmersatt" geschenkt bekommen hat, dachte ich mir, kann man dort anknüpfen. Und so entstand die Idee zu diesen süßen durchgefutterten Keksen.
Aber nicht nur diese habe ich gebacken; es gab auch eine kunterbunte Raupe Nimmersatt-Torte und sogar eine Geburtstagsgirlande habe ich gebastelt.



Zutaten Keksteig:

250g Butter
250g Zucker
2 Eier
2TL Vanilleextrakt (oder Vanilleschote etc)
500g Weizenmehl

Ausstecher rechteckig
Ausstecker rund, klein
Ausstecher rund, groß

Zubereitung Keksteig:

  1. Butter und Zucker schaumig rühren.
  2. Eier und Vanilleextrakt verquirlen und unter die Buttermasse rühren.
  3. Mehl unter die Buttermasse kneten. In Klarsichtfolie einwickeln und etwa 1 Stunde im Kühlschrank erkalten lassen.
  4. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (ca 165°C Umluft) vorheizen und Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Kekseteig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und Rechtecke ausstechen.
  6. Dann stecht Ihr ein kleines Loch aus, durch das sich die Raupe durchgefressen hat. Ich habe noch einige große Kreise zusätzlich ausgestochen.
  7. Kekse auf das vorbereitete Backblech legen und ca 10-15 Minuten backen. Aus dem Backofen holen und erkalten lassen.


Zutaten Dekoration:

250 g Puderzucker
einige Spritzer Zitronensaft
verschiedene Lebensmittelfarben (hier: grün, gelb, orange, rot, dunkelblau, schwarz)
einige Spritzbeutel & kleine Lochtüllen

Fondant für die großen Kreis-Kekse (rot und grün)

Zubereitung Dekoration:

  1. Nach und nach etwas Zitronensaft unter den Puderzucker rühren. Davon gebt Ihr so viel hinzu, bis Ihr eine spritzfähige Konsistenz erhaltet. Für die Konturen sollte der Guss etwas fester sein. Für die Innenflächen könnt Ihr ihn dann noch minimal flüssiger machen.
  2. Den Guss in so viele Portionen aufteilen, wie Ihr Farben benötigt. Bedenkt, dass Ihr auch weiß für den Untergrund benötigt.
  3. Guss einfärben und in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen.
  4. Ich habe zunächst die eckigen Kekse mit weißem Guss umrandet und dann mit etwas flüssigerem weißen Guss "ausgemalt". Diese dann zum Trocknen zur Seite legen.
  5. Nach dem Trocknen malt Ihr Euch die Umrandungen in der jeweiligen Farbe für's jeweilige Obst und malt diese dann ebenfalls wieder aus, evtl malt Ihr oben noch einen Stiel dran und lasst die Kekse wieder trocknen.
  6. Nach dem VOLLSTÄNDIGEN Trocknen, könnt Ihr sie eine Weile zB. in luftdichten Gläsern aufbewahren.
  7. Für die großen Kekskreise habe ich mir grünen Fondant in verschiedenen Tönen zusammengeknetet und mit dem runden Keksausstecher gleichgroße Kreise ausgestochen, ebenfalls mit rotem Fondant.
  8. Dann die Kekse etwas mit übrigem Zuckerguss betreichen und die Fondantkreise daraufkleben, trocknen lassen und ebenfalls luftdicht ausfbewahren.


Eure Steffi






Kommentare

  1. Ja,da kommen wunderschöne Erinnerungen hoch, ein rundum gelungener wunderschöner Geburtstag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Und der nächste steht bereits in den Startlöchern...
      Oh, ich muss los - Zutaten einkaufen :D :D :D

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raupe-Nimmersatt-Torte

Tutorial: Schlosstorte

DIY: Taufengel