Apfel-Pudding-Tarte

Hallo meine Lieben,

heute gibt es ein schnelles Rezept für spontanen Besuch. Eine wahnsinnig leckere Apfel-Pudding-Tarte.
Ihr benötigt für diesen leckeren Kuchen bzw. für diese Tarte gar nicht viele Zutaten.
Wie Ihr sehen könnt, ist meine Tarte leider an einigen Stellen etwas dunkel geworden, also denkt bitte an die Backzeit und lasst Euch nicht zu sehr ablenken ;)


Zutaten:

1 runder Blätterteig aus dem Kühlregal
2 Pck. Vanillepudding zum Kochen
8 EL Zucker
800 ml Milch
5 Eigelbe
1 Becher Creme Fraiche oder Schmand
2-3 Äpfel
2-3 EL Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (175°C Umluft) vorheizen.
  2. Puddingpulver mit dem Zucker und etwas von der Milch glattrühren.
  3. Restliche Milch zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen, Puddingmasse zügig unterrühren und nochmals 1 Minute unter ständigem Rühren aufkochen lassen, Pudding zum Abkühlen zur Seite sellen.
  4. Währenddessen eine Tarte- oder Springform (mind. 26cm) mit dem Blätterteig auslegen.
  5. Äpfel schälen, entkernen, halbieren und in Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht bräunlich werden.
  6. Wenn der Pudding etwas abgekühlt ist, die Eigelbe und den Schmand unterrühren und die Masse in die Form gießen.
  7. Äpfel darauf verteilen und ca. 30-35 Minuten backen. Aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und bis zum Servieren kalt stellen, damit der Pudding richtig fest wird.

Tipps & Tricks:

  • Den Pudding könnt Ihr natürlich auch komplett selbst kochen...
  • Statt Äpfel könnt Ihr bestimmt auch andere leckere Obstsorten ausprobieren. Mit Beeren stelle ich mir das totaaaaaal lecker vor.
  • Statt Blätterteig kann man bestimmt auch einen (zB. 3-2-1-)Mürbeteig nehmen.




Eure Steffi




Kommentare

  1. Mmmh, sieht das lecker aus! Und ich darf grad nicht!;-(
    Hatte am Dienstag eine Zahn-OP ...oh menno;-(
    Danke, für das tolle Rezept!!!
    Werd´es mir gleich abspeichern.
    Ganz liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, du bist dann genauso begeistert davon wie ich :)
      LG Steffi

      Löschen
  2. Ich hätte mir den Bauch damit vollschlagen können,so lecker war sie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur du ;)
      Werde ich bestimmt mal wieder machen und dann bist du herzlich eingeladen :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raupe-Nimmersatt-Torte

Tutorial: Schlosstorte

DIY: Taufengel