Marmeladen-Butterplätzchen

Hallo meine Lieben,

einige Kekse für die Adventszeit habe ich Euch ja bereits auf meinem Blog veröffentlicht.
Aber irgendwie noch nie etwas Fruchtiges, oder?!
Also kommen heute ganz klassische Marmeladen-Kekse oder besser gesagt Gelee-Kekse.
Ich kenne diese Art von Kekse aus meiner Kindheit. Immer, wenn wir zu Hause eine gemischte Kekstüte von diversen Herstellern hatten, dann war die Jagd auf die Marmeladenkekse groß - zumindest war das bei uns zu Hause so. Warum also nicht einfach selber machen und sich dem Stress entziehen?! ;)




Zutaten:

250g Butter, zimmerwarm
250g Zucker
2 Eier, zimmerwarm
2 TL Vanilleextrakt
500g Weizenmehl

Fruchtgelee nach Wahl

Zubereitung:

  1. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dies kann einige Minuten dauern.
  2. Eier und Vanilleextrakt verquirlen und unter die Buttermasse rühren.
  3. Mehl unter die Butter-Ei-Masse kneten, dies müsst Ihr evtl mit den Händen machen.
  4. Teig in Klarsichtfolie einwickeln und für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  5. Danach Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze (165°C Umluft) vorheizen; Backblech mit Backpapier auslegen.
  6. Kekseteig ganz kurz mit den Händen durchkneten und dann auf bemehlter Arbeitsfläche so dick ausrollen, wie später Eure Kekse dick sein sollen.
  7. Kekse ausstechen und nebeneinander auf das vorbereitete Backblech geben. Hier müsst Ihr aus jedem zweiten Keks ein kleines Loch ausstechen, damit man dort die Marmelade später hineingeben kann.
  8. Die Kekse werden nun etwa 10-15 Minuten gebacken. Die Zeit variiert nach Ofen, Dicke und Anzahl der Kekse. Also am besten die Kekse im Auge behalten.
  9. Nach dem Backen kurz auf dem Backblech abkühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter komplett erkalten lassen.
  10. Marmelade oder Gelee in einem Kochtopf etwas erhitzen.
  11. Nun legt Ihr immer zwei Kekse aufeinander, unten einen kompletten Keks und oben drauf einen mit ausgestochenem Loch.
  12. In das Loch gebt ihr nun vorsichtig einen Klecks des Gelees. Je nach Flüssigkeit des Gelees, könnt Ihr diesen Schritt auch mit Hilfe eines Spritzbeutel mit Lochtülle durchführen.




 Tipps & Tricks:

  • Je dicker der Teig ausgerollt wird, desto länger müssen die Kekse im Ofen bleiben und desto weniger Kekse bekommt Ihr insgesamt raus. 
  • Aber natürlich auch ganz klassische bunt verzierte Kekse eignen sich mit diesen Keksen gut.


 Eure Steffi


Kommentare

  1. Sehr lecker klingen deine Marmeladen-Kekse :-) Ich habe letztens Spitzbuben mit Gelee gebacken und habe mich gefragt, warum ich das nicht andauernd mache. Das Resultat war soooo gut. Deine Version muss ich auch mal testen :-)

    Bleibt ja noch etwas Zeit bis Weihnachten :-)

    Ganz liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      ich habe noch nie Spitzbuben gebacken bzw. weiß ich gar nicht so richtig, was das eigentlich ist..
      Ich drücke dir die Daumen, dass Du es noch schaffst, denn sie schmecken - zumindest mir - sehr lecker :)

      LG Steffi

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raupe-Nimmersatt-Torte

Tutorial: Schlosstorte

DIY: Taufengel