Baumkuchen-Espressotassen

Hallo meine lieben,

zum vergangenen Weihnachtsfest habe ich mir mal wieder viele Gedanken gemacht, was man so auf den Tisch bringen kann. Wir haben den Heiligabend im Sächsischen Zickau verbracht und den 2. Weihnachtstag bei uns zu Hause. In Zwickau wurden wir wie immer lecker bekocht, aber für das Fest daheim musste ich mich in die Küche stellen, da wir einige Gäste eingeladen hatten. Insgesamt mussten 7 Erwachsene satt werden - und das ist mir wohl doch gelungen... Glück gehabt :)
Bisher habe ich zum Weihnachtsfest gern ein 3-Gänge-Menü serviert, das wird aber in den nächsten Jahren auf ein typisches Hauptgericht (wahrscheinlich KArtoffelsalat mit Bockwurst) und ein Dessert eingegrenzt, da unser Sohn dann sicher nicht mehr lange am Tisch sitzen kann, sondern Geschenke auspacken und natürlich ausprobieren möchte; es ist schließlich vor allem für die Kinder ein spannendes und aufregendes Fest.
Weihnachten 2014 gab es eine Kürbiscremesuppe mit Kürbiskernen und Kürbiskernöl als Vorspeise. Darauf folgte ein zarter, saftiger Krustenbraten mit Kartoffelklößen, Rotkohl und eingekochter Soße. Das Dessert möchte ich Euch hier heute gerne vorstellen; ein Baumkuchen getarnt als Espresso-Tasse mit einer Espresso-Mascarpone-Füllung. Seeeeehr lecker, sag ich Euch! Zum Glück hatte ich einige mehr gemacht, als ich brauchte. So hatte ich noch später was davon :)
Aus dieser Teigmenge bekommt man ca 6-8 Desserts raus.


Zutaten Baumkuchen:

6 Eier
1 Prise Salz
250g Butter
100g Puderzucker
100g Zucker
100g Mehl
50g Speisestärke

 Zubereitung Baumkuchen:

  1. Backofengrill vorheizen (ich glaube, ich habe auf 180°C vorgeheizt).
  2. Eier trennen, Eiweiß mit Salz steifschlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und zur Seite stellen.
  3. Butter und Zucker schaumig schlagen, nach und nach Eigelbe unterrühren.
  4. Ein Drittel des Eischnees unter die Eigelbmasse heben
  5. Mehl und Speisestärke mischen, auf die Eigelbmasse sieben und unterheben.
  6. Restlichen Eischnee vorsichtig unterheben.
  7. Kastenform fetten und die erste dünne Teigschicht in die Form streichen. Diese direkt unter dem Grill goldbraun backen. Bitte bleibt dabei, das geht sehr schnell. Ja nach Backofen kann das schon nach 1 Minute erreicht sein.
  8. eine weitere Teigschicht auf die gebackene Schicht streichen und wieder goldbraun backen.
  9. Das macht Ihr so lange, bis kein Teig mehr übrig ist. Abkühlen lassen.

 Zubereitung Espresso-Tassen (8 Stück, je nach Tassengröße):

  1. Kaffeetassen (oder Muffinblech-Mulden) bereitstellen.
  2. Baumkuchen aus der Form stürzen und der Länge nach in dünne Scheiben (ca. 2mm) schneiden.
  3. 8 Kreise für den Tassenboden ausstechen und in die Kaffeetassen legen. 
  4. Die Scheiben in die Tassen geben und am Rand entlang festdrücken, damit diese die Tassenform annehmen.
  5. Für die Tassenhenkel 8 kleine Kreise und aus deren Mitte einen kleineren Kreis ausstechen. Ich habe an der Seite, an der sie befestigt werden, noch ein wenig abgeschnitten, damit ich sie besser an die Tasse kleben konnte. Das Ankleben geschiht allerdings erst ganz zum Schluss.

Zutaten Füllung:

400ml Schlagsahne
2 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillinzucker
200g Mascarpone o.ä.
50ml Milch
2-3 EL Kokoscreme
1 TL Vanilleextrakt
2 EL Zucker
1 Btl. Gelatine-Fix
4 EL/Sticks lösliches Espresso-Pulver
etwas Schokolade oder Kuvertüre

Zubereitung Füllung:

  1. Sahne mit Sahnesteif und Vanillinzucker steifschlagen und in den Kühlschrank stellen.
  2. Mascarpone mit Milch und Kokoscreme glattrühren.
  3. Vanilleextrakt, Zucker, 3 EL Espressopulver und Gelatine-Fix unterrühren.
  4. Steifgeschlagene Sahne vorsichtig unter die Mascarpone-Creme heben und in die mit Teig ausgelegten Tassen füllen. Das geht am besten, wenn ihr die Füllung in einen Spritzbeutel gebt.
  5. Alles für mind. 4 Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
  6. Kurz vor dem Servieren etwas Kuvertüre oder Schokolade schmelzen.
  7. Die Baumkuchen-Tassen aus den Tassen herauslösen. Das geht am besten, wenn man vorsichtig mit einem Löffel zwischen Tasse und Kuchen geht, so lösen sie sich dann fast von allein aus der Tasse.
  8. Die vorbereiteten Henkel mit der geschmolzenen Kuvertüre an die Baumkuchen-Tassen kleben. 
  9. Alles mit 1 EL Espressopulver bestäuben, auf einer Untertasse anrichten, evtl. Kekse dazulegen, eine schokolierte Espressobohne oben drauf und fertig.


Viel Spaß beim Nachbacken. Lasst mir Bilder auf Facebook oder Instagram zukommen!

Eure Steffi



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raupe-Nimmersatt-Torte

Tutorial: Schlosstorte

DIY: Taufengel