Zwiebelkuchen

Hallo meine Lieben,

es ist mal wieder Zeit für ein herzhaftes Rezept.
Vor einiger Zeit habe ich diesen Zwiebelkuchen gemacht, den ich aus dem RTL-Mittagsmagazin "Punkt 12" habe.
Es ist nicht angenehm, so viele Zwiebeln zu schneiden und deshalb kann ich Euch den "Nicer Dicer" von Genius sehr empfehlen. Den habe ich für die Zwiebeln benutzt und musste keine unnötigen Tränen vergießen...
Wer sowas nicht zur Hand hat, lässt vielleicht den Partner schnippeln ;) Ausprobieren müsst Ihr das Rezept unbedingt - uns hat der Zwiebelkuchen sehr gut geschmeckt und wir werden ihn bestimmt das eine oder andere Mal wieder essen.
Den Kuchen backt Ihr einfach in einer normalen Kuchen-Springform mit einem Durchmesser von 26cm. So reicht das auf jeden Fall für 4 Personen, je nach Hunger natürlich auch für mehrere Personen. Der Kuchen macht sich nicht nur gut als Mittagessen, sondern sicher macht er auch was auf einem Buffet her, denn man kann ihn warm aber auch kalt essen.

Zutaten Mürbeteig:

500g Mehl
2 TL Salz
2 Eier
250g (Schweine-)Schmalz
4 EL Wasser
1kg getrocknete Hülsenfrüchte (Erbsen etc.) zum Blindbacken


Zubereitung Mürbeteig:

  1. Mehl, Salz, Eier, Schmalz und Wasser zu einem glatten Teig verkneten, in Klarsichtfolie wickeln und mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Teig ausrollen und damit den Springformboden und -rand auskleiden und den Boden mit einer Gabel ein paar Mal einstechen.
  3. Darauf Backpapier legen und die harten Hülsenfrüchte einfüllen und bei 200°C Umluft ca. 15 Minuten blindbacken (ein Foto davon seht Ihr weiter unten bei der Zubereitung der Füllung).
  4. Hülsenfrüchte und Backpapier nach dem Backen entfernen. Die Hülsenfrüchte könnt Ihr immer wieder benutzen und müsst sie nicht wegwerfen.

Zutaten Füllung:

10 Eier
500g geräucherter Speck
etwas Öl
1,5 kg Zwiebeln
500 g saure Sahne

Salz, Pfeffer, Muskat


Zubereitung Füllung:

  1. Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Speck in etwas Öl anbraten und dann die Zwiebeln dazugeben und rühren, bis sie glasig sind.
  3. Eier, saure Sahne, Salz, Pfeffer und Muskat in einer großen Schüssel verquirlen. Die Zwiebelmasse dazugeben und gut vermischen.
  4. Alles auf den vorgebackenen Teig geben und etwa 1 Stunde bei 200°C Umluft backen.
  5. Vorsichtig den Springformrand entfernen und warm oder kalt servieren.



Eure Steffi






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raupe-Nimmersatt-Torte

Tutorial: Schlosstorte

DIY: Taufengel