Bratapfelsäckchen

Hallo meine Lieben,


am 15.12. war ich zu Gast bei der lieben Angelina von prinCi-Cakes, die eine tolle Idee zur Adventszeit hatte: Adventsbloggerei!

Sie schrieb mich vor einiger Zeit an und fragte, ob ich nicht Lust hätte, einen weihnachtlichen Beitrag zum Thema Backen auf ihrem Blog bringen möchte. Da habe ich gar nicht lange überlegt und war sofort dabei.
Etwas Weihnachtliches muss her. Da ich mir jedes Jahr am 2. Advent meine Familie zum Bratapfel-Essen einlade, dachte ich mir, ist das doch mal ein passendes und leckeres Thema für Euch.
Ich probiere fast jährlich neue Rezepte aus und bisher hat mir ein Rezept aus der Johann Lafer-Welt am besten geschmeckt: Bratäpfelsäckchen


Zutaten für 4 Säckchen:

2 große (oder 3 kleine) aromatische Äpfel
100g Butter
2 EL Zucker
3 EL Apfelsaft
1 TL Zimt
2 quadratische Strudelteigblätter (aus dem (Tief-)Kühlregal), entweder 20x20cm oder 40x40cm
4 EL Semmelbrösel
500ml Frittierfett (z.B. Erdnusöl)

Zubereitung:

  1. Äpfel schälen, entkernen, würfeln und in 50g Butter in einer Pfanne anbraten.
  2. Mit dem Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.
  3. Mit Apfelsaft ablöschen und etwa 5 Minuten zugedeckt dünsten.
  4. Mit Zimt würzen und zum Abkühlen bei Seite stellen.
  5. Ein Strudelteigblatt mit der restlichen zerlassenen Butter bestreichen und das zweite Strudelteigblatt darauflegen.
  6. Teigblätter in 4 gleichgroße Quadrate schneiden und jeweils in der Mitte noch mal mit Butter bestreichen und mit Semmelbrösel bestreuen.
  7. Die Apfelmasse gleichmäßig auf die Strudenteigquadrate verteilen.
  8. Teigecken nach oben schlagen und zu kleinen Säckchen zusammendrücken.
  9. Geschlossene Säckchen einzeln im 160°C-heißen Erdnussöl ca 2-3 Minuten goldbraun frittieren und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipps & Tricks:

  • Dazu passt eine warme Vanillesoße.
  • Wer mag, kann die Säckchen auf dem Teller anrichten und mit einem Gemisch aus Rum, Rosinen, gehackte Mandeln und Puderzucker dekorieren.
  • Ich habe dazu noch einen richtigen Bratapfel serviert (auf meinem Blog könnt Ihr das Rezept zum „Bratapfel im Nussmantel“ nachlesen)

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und Verspeisen. Berichtet doch anschließend, wie Euch dieses Rezept gefallen hat und ob sie Euch genauso gut geschmeckt haben wie mir.

Ein liebes Dankeschön an prinCi für diese tolle Adventsbloggerei. Die Idee finde ich wirklich super klasse und bin gespannt, welche Rezepte noch so folgen werden.

Ich wünsche Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Liebsten und einen knallenden Jahreswechsel mit den besten Wünschen für 2015!


Eure Steffi


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raupe-Nimmersatt-Torte

Tutorial: Schlosstorte

DIY: Taufengel