Fensterkekse - in diesem Fall süße Laternen... Geht aber auch weihnachtlich!

Hallo ihr Lieben,


genießt Ihr auch noch dieses herrliche Herbstwetter?
Ok, ein paar Tage sind so lala, aber im Großen und Ganzen fühle ich mich manchmal noch im Spätsommer. Wahrscheinlich werden diese goldenen Tage ab jetzt immer seltener, aber Mitte November darf es auch gern etwas kühler werden. Ich bin schon sehr gespannt, welches Gepäck der Winter dabei hat. Hoffentlich wird der nicht sooooo bitterkalt.
Aber zurück zum Herbst... 
Ist der Herbst - zumindest kalendarisch - erst mal ins Land gezogen, gehen mehr und mehr Lichter an, damit wir uns es in unseren Wohnzimmern ein bisschen wohlfühl-wärmer machen können. Aber nicht nur drinnen machen wir es uns schöner, sondern auch draußen. Die Rede ist von Laternenumzügen. Vielleicht wissen es die einen oder anderen bereits, ich bin die Nichte einer liebevollen Tagesmutter, die natürlich mit ihren Tageskindern auch jedes Jahr den 11.11. zum Anlass nimmt, einen Laternenumzug zu gestalten. In den letzten Jahren war ich immer dabei und so auch in diesem Jahr. Einen direkten Umzug gab es diesmal nicht, weil die Kinder noch zu klein waren, aber dafür haben wir es uns drinnen mit den lieben Kleinen und ihren Eltern bei Kaffee und Kuchen gemütlich gemacht. Es gab unter anderem auch Brownies und den Käsekuchen meiner Tante, den ich Euch bereits auf meinem Blog vorgestellt habe. Meine Tante fragte mich ein paar Tage zuvor, ob ich Lust und Zeit hätte Kekse für's Laternenfest zu backen. Welch eine Frage - natürlich war ich sofort dabei!
Ich habe dann überlegt, was ich machen könnte und wollte farbenfrohe Herbstblätter backen. Dazu musste ich allerdings noch mal in meinen Berliner Lieblingsbackladen Backusilius nach passenden Keksausstechern stöbern. Dabei kam ich mit der Inhaberin ins Gespräch - wie immer - und wurde dann auf die Idee mit den Fensterkeksen gebracht. Ich habe schon des Öfteren diese Art von Keksen in Internet entdeckt, sie aber nie ausprobiert - bis jetzt!

Zutaten:

125 g Butter
125 g Zucker
1 EL Vanillearoma
1 Ei
250 g Mehl
einige Fruchtbonbons ohne Füllung (z.B. Campino)
250 g Puderzucker
etwas Zitronensaft
einige Mikadostäbchen

Zubereitung:

  1. Butter und Zucker schaumig rühren, das kann einige Minuten dauern.
  2. Vanillearoma und Ei unterrühren.
  3. Mehl nach und nach unterkneten.
  4. Teig in Klarsichtfolie wickeln und etwa 30 Minuten oder über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Bonbons in einen Gefriedbeutel geben und mit der Teigrolle oder Fleischklopfer zerstoßen. Ich habe die Bonbons nach Farben sortiert.
  6. Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  7. Teig ausrollen und Kekse ausstecken. Die Mitte der Kekse ebenfalls ausstechen. Denkt auch an quadratische Kekse für den Laternenboden! Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  8. In die Mitte dann einige Bonbonbrösel geben.
  9. ca. 9 Minuten backen. Die Backzeit kann je nach Backofen variieren. Kekse abkühlen lassen.
  10. Puderzucker mit Zitronensaft anrühren. Die Masse sollte recht zäh sein.
  11. Kekse zu viereckigen Laternen zusammenkleben, antrocknen lassen. Boden und Mikadostäbe ankleben. Mikadostäbe vorher auf die gewünschte Länge kürzen.


Tipps & Tricks:

  • Den Keksteig könnt Ihr wunderbar vorbereiten und einfrieren, dann benötigt man nicht so viel Zeit auf einmal.
  • Die Fensterkekse könnt Ihr auch als einzelne weihnachtliche Kekse backen. Diese kann man dann  z.B. in den Tannenbaum hängen. Sieht bestimmt toll aus!



Eure Steffi




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raupe-Nimmersatt-Torte

Tutorial: Schlosstorte

DIY: Taufengel