Bücherecke: "Minikleine Nasch- und Desserttörtchen"

Hallo meine lieben LeserInnen,

wieder einmal darf ich Euch ein neues Buch vorstellen. Diesmal geht es nicht ums typische Tortenbacken, wie ihr es von mir kennt, sondern um kleine süße köstliche Törtchen, die man auf der Kaffeetafel aber auch als Dessert servieren kann. Es geht um das hübsche Buch Minikleine Nasch & Desserttörtchen aus dem Verlag Bassermann Inspiration




AutorIn

Der Verlag Bassermann Inspiration aus der Verlagsgruppe Randomhouse schreibt auf seiner Internetseite das über die Autorin Luise Lilienthal:

"Luise Lilienthals Liebe zu gutem Essen lässt sie immer wieder neue Köstlichkeiten entwickeln. Ihre Rezeptvielfalt reicht von "ganz einfach" bis hin zu "raffiniert", wenn es einmal etwas Besonderes sein soll. Wichtig ist ihr vor allen Dingen, dass ihre Rezepte auf Anhieb gelingen, schmecken und glücklich machen. " 

Klingt doch sehr sympathisch oder? :)  Ich liebe es, wenn sich ein Autor oder eine Autorin Gedanken darüber machen, dass ihre Rezepte gelingsicher sind und nicht einfach nur "toll" klingen. Wenn sie dann natürlich auch noch schmecken - umso besser für alle!


Inhalt

  • Vorwort
  • Die wichtigsten Küchengeräte
  • Leichter Biskuitboden - das ist wichtig
  • Vielseitiger Keksboden
  • Keine Angst vor Gelatine
  • Luftige Biskuittörtchen
  • Zarte Schlemmertörtchen auf Keksboden
  • Danksagung
  • Rezeptregister
  • Impressum


Gestaltung

Die Fotografien stammen von Antreas Ketterer und Evelyn Layher. Ich finde jedes einzelne Foto sehr ansprechend und bekomme sofort das Bedürfnis, dass ich losbacken muss. Die Törtchen stehen zwar jeweils im Vordergrund, aber die Gestaltung "drumherum" ist auch nicht zu verachten. Hier haben sich die Fototgrafen sehr viel Mühe gegeben und natürlich sehr gute Ideen gehabt.
Den Titel ziert ein "Sahnig-zartes Mangodessert".
Desweiteren finde ich die Aufstellung der Rezepte auch ansprechend, da die Zutaten mit den Überschriften "Boden", "Füllung" und "Dekoration" versehen sind. So weiß man sofort zu welchem Zeitpunkt man welche Zutaten bereitstellen muss und kann eigentlich nichts mehr durcheinanderwürfeln. Ebenso finde ich es sehr interesant, dass zu Beginn auf die wichtigsten Küchengeräte - natürlich insbesondere auf Dessertring und Stempel - eingegangen wird. 
Auch die vorherige Beschreibung zu Biskuit- und Keksboden sowie Gelatine nehmen sicher dem einen oder anderen Backneuling die Ängste, dass etwas schiefgehen könnte.


Rezepte

Die Rezepte sind einfach bis mittelschwer. Dementsprechend müsste fast jeder diese leckeren Törtchen zubereiten können, auch Ungeübte.
Einige Törtchen bekommen durch die Gelatine ihre Festigkeit, aber da hier ausschließlich das Fix-Pulver benutzt wird, sind auch die Gelatine-Varianten gelingsicher. Es steht in jedem Rezept genau drin, wie an welcher Stelle zu verfahren ist.
Die Vielfalt der Zutaten ist auch nicht zu missachten. Man hat eine große Auswahl zwischen verschiedenen Füllungen, wie z.B. Pudding, Sahne, Quark, Mascarpone, Frischkäse, Joghurt, Früchten, Schokolade, Marzipan und auch Alkohol. Also ist eigentlich für jeden etwas dabei.
Die verschiedenen Törtchen sind werden mit nur zwei Arten von Böden hergestellt. Zum Einen die etwas aufwendigere Variante mit dem Biskuitboden, da man diesem im besten Fall zuvor selbst gebacken hat und zum Anderen die etwas schnellere Variante mit dem Keksboden. Ich habe sogar ein bodenloses Milchreistörtchen entdeckt.



Hier ein ausgewähltes Rezept für Euch, das ich sicher auch mal nach"backen" werde:

Blaubeertörtchen (4 Stück)

Zutaten Boden:

55g Löffelbiskuit
40g Butter

Zubereitung Boden:

  1. Löffelbiskuits in einem Gefrierbeutel zerbröseln. 
  2. Butter in einem Topf schmelzen und mit den Keksbröseln vermengen. 
  3. Masse auf 4 Dessertring (6cm) verteilen und mit dem Stempel festdrücken.

Zutaten Füllung:

150g Frischkäse
100g Joghurt
1 EL Zitronensaft
25g Zucker
1 Beutel Gelatine-Fix
100g Blaubeeren

Zubereitung Füllung:

  1. Frischkäse, Joghurt und Zitronensaft mit dem Mixer verrühren. 
  2. Weiterrühren, dabei Gelatine-Fix einrieseln lassen. 
  3. 80g Blaubeeren mit einer Gabel zerdrücken und unter die Cremé rühren. 
  4. Cremé auf die 4 Dessertringe verteilen und für mind. 3 Stunden kühl stellen. 
  5. Anschließend mit einem langen, in heißes Wasser getauchten Messer die Ringe lösen und vorsichtig abheben. 
  6. Törtchen vor dem Servieren mit den restlichen Blaubeeren dekorieren.


Mein Fazit

Dieses Buch kann ich absolut empfehlen. Es ist vielfältig und für jeden Geschmack ist etwas leckeres mit dabei. Ich denke, ich werde dieses Buch öfter mal zur Hand nehmen, wenn ich z.B. für mein Weihnachtsmenü eine himmlich-leckere Nachspeise oder aber nur kleine Törtchen zur Kaffeezeit auftischen möchte.


   



Gebundene Ausgabe:  112 Seiten
Verlag: Bassermann Inspiration

Veröffentlicht: 21. Oktober 2013
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-572-08148-6

Größe und/oder Gewicht: 21,0 x 26,0 cm
Preis: 12,99 €

Hier könnt Ihr das Buch bestellen:

Amazon.de: Minikleine Nasch- und Desserttörtchen  



Ein herzliches Dankeschön an den Bassermann Inspiration-Verlag für die Bereitstellung dieses Buches.

Eure Steffi

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raupe-Nimmersatt-Torte

Tutorial: Schlosstorte

DIY: Taufengel