Käse-Milch-Kuchen

Hallo ihr Lieben, 

das Rezept für den heutigen Kuchen habe ich in dem Buch "Aus dem Coffeeshop" des Dr. Oetker-Verlages gefunden und sofort ausprobiert.

Eine Rezension von mir zu diesem Buch kannst Du hier nachlesen: Bücherecke: "Aus dem Coffeeshop"

Meinen Gästen und mir hat der Kuchen sehr gut geschmeckt. Schmeckt wie ein Käsekuchen, den man in Milch getränkt hat. Ja, so kann man das ungefähr beschreiben. Aber lecker ist lecker und bleibt lecker :)
Probiert's aus, hier kommt das Rezept dazu...

Zutaten Knetteig:

150g Weizenmehl
1 TL Backpulver
100g Butter
1 Eigelb (Eiweiß für die Füllung)


Zubereitung Knetteig:

  1. Backofen vorheizen, Ober-/Unterhitze: 170°C. 
  2. Mehl und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. 
  3. Butter und Eigelb hinzufügen und zunächst auf kleinster, dann auf höchster Stufe gut mit dem Mixer durchkneten. 
  4. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz zu einem Teig verarbeiten. 
  5. Den Teig auf den Boden und am Rand einer Kuchenform verteilen und gut andrücken. 
  6. Kuchenform in den Kühlschrank stellen.



Zutaten Füllung:

500g Magerquark
80ml Sonnenblumenöl
120g Zucker
1 Eiweiß (Eigelb für den Knetteig)
Mark aus einer Vanilleschote
40g Speisestärke
500ml Milch (3,5% laut Rezept, ich habe aber nur 1,5% genommen, war auch lecker...)


Zubereitung Füllung:

  1. Quark, Sonnenblumenöl, Zucker, Eiweiß und Vanillemark gut verrühren 
  2. Speisestärke mit Milch verquirlen und unter die Quarkmasse rühren. 
  3. Masse in die mit dem Knetteig ausgelegte Kuchenform gießen. 
  4. Form in den Backofen schieben und etwa 70 Minuten backen. 
  5. Je nach Bräunung den Kuchen nach ca. 50 Minuten mit Alufolie abdecken und weiterbacken.

Laut Rezept könnt Ihr nach dem Backen die Form auf ein Kuchengitter stellen, den Kuchen mit einem Messer vorsichtig vom Rand der Form lösen und komplett erkalten lassen. Danach löst Ihr ihn aus der Form und stellt ihn auf eine Tortenplatte, schneidet ihn ihn Stücke und serviert den fertigen Kuchen nun Euren Gästen.
Da ich den Kuchen in einer Quiche-/Tarteform gebacken habe, habe ich ihn nicht auf eine Tortenplatte gesetzt, sondern direkt so auf den Tisch gestellt und aus der Form serviert. Ob man den Kuchen auch vom Springformboden leicht hätte lösen können, kann ich Euch dementsprechend also nicht verraten, da ich es nicht ausprobiert habe.
 
Bücherecke: "Aus dem Coffeeshop" 



Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!  

Eure Steffi

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Raupe-Nimmersatt-Torte

Tutorial: Schlosstorte

DIY: Taufengel